Technologien

 

Digitalisierte Landwirtschaft

Die Ernährung der Menschheit kann zukünftig nur eine nachhaltige und innovative Landwirtschaft leisten. Eine zentrale Rolle spielen dabei digitale Konzepte wie »Smart Agriculture« und »Precision Farming«. Der Fraunhofer CCIT entwickelt dafür kognitive Internet-Technologien.

 

Intelligente Fertigung

Die SmartTool.connect-Technologie ermöglicht es, mit Hilfe eines aktiven und intelligenten Werkzeughalters Zerspanungsprozesse zu optimieren. Durch die Integration von kabellosen Komponenten wird es möglich, Prozessdaten wirkstellennah zu erfassen, in Echtzeit zu übertragen und auszuwerten.

 

Mobilität der Zukunft

Innerstädtische Kreuzungen sind Unfallschwerpunkte. Noch komplizierter wird die Situation, wenn zukünftig autonome Fahrzeuge hinzukommen. Der Fraunhofer CCIT entwickelt Schlüsseltechnologien für eine intelligente Kreuzung, die den Verkehr digital regelt.

 

Datensouveränität

Der Fraunhofer CCIT hat eine Internet-of-Things-(IoT)-Architektur entwickelt, die sensible Daten aus Fertigung und Produktion in einen »Shared Digital Twin« integriert. Diese Daten können auf der Basis von Konnektoren mit anderen Unternehmen geteilt werden. Die Datensouveränität bleibt erhalten.

 

Sprachassistenten

Expertinnen und Experten des Fraunhofer CCIT arbeiten am Forschungszentrum Maschinelles Lernen daran, Spracherkennung und Gestensteuerung zu einem multimodalen Sprachassistenten zu kombinieren, der zur Fehleridentifikation und -markierung eingesetzt werden kann. 

 

Logistik 4.0

Für die Logistik hat der Fraunhofer CCIT eine lückenlose vertrauenswürdige Warenverfolgung mit kognitiver Sensorik und Blockchain-Technologie entwickelt. Der »Cognitive Sensor Connector« macht die Komplexität der Daten beherrschbar, in einer »Trackchain« lassen sie sich nachverfolgen.  

 

Kollaborative Datennutzung

Der Use Case »IDS@BKM« schafft eine vertrauenswürdige Umgebung, in der souveräner Datenaustausch schützenswerter Informationen im Bedarfs- und Kapazitätsmanagement (BKM) möglich wird. Es wird zu jeder Zeit sichergestellt, dass die übermittelten Informationen nicht missbräuchlich verwendet werden.

 

Sichere Kommunikation für Medizinprodukte

Vernetzte Medizinprodukte ermöglichen es, Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Damit die sensiblen Daten geschützt sind, müssen Hardware- und Softwarehersteller strenge Regularien und gesetzliche Vorgaben erfüllen. Anhand eines smarten Textils wird eine exemplarische Umsetzung eines sicheren Systems realisiert.