Prof. Stefan Wrobel

Mit Informed Machine Learning in eine neue Dimension

3 Fragen an Prof. Dr. Stefan Wrobel, Leiter Forschungszentrum Maschinelles Lernen

Prof. Dr. Stefan Wrobel, Leiter Forschungszentrum Maschinelles Lernen
© Fraunhofer IAIS
Prof. Dr. Stefan Wrobel, Leiter Forschungszentrum Maschinelles Lernen

Welche besondere Rolle für das kognitive Internet spielt das Thema Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz und kognitive Systeme müssen heute so leistungsfähig sein, dass sie nicht mehr programmiert werden können, sondern aus Daten lernen müssen. Mit Maschinellem Lernen nutzen wir vorhandene Daten sowie vorhandenes Wissen für flexible und sich selbst verbessernde intelligente Systeme.

Wo steht die Industrie in diesem Bereich und wie kann Fraunhofer Unternehmen unterstützen?

Die Bedeutung des Maschinellen Lernens wird in der Wirtschaft klar erkannt, doch in vielen Bereichen fehlen zum einen die passenden Daten, zum anderen die notwendigen Spezialisten. Wir helfen Unternehmen, die richtigen Kombinationen aus Daten, Verfahren und Geschäftsmodellen zusammenzustellen und zu realisieren, und bilden in unseren Data-Science-Schulungen bei Fraunhofer, vor Ort im Unternehmen oder in interaktiven Online-Schulungen die nächste Generation von Data Scientists aus.

Was sind Ihre langfristigen Ziele mit dem Zentrum ML und dessen Implikationen auf das Thema »Cognitive Internet Technologies«?  

Wir wollen mit dem Zentrum Maschinelles Lernen das so genannte »Informed Machine Learning« auf breiter Fläche etablieren – damit meinen wir Ansätze, die nicht nur aus Daten lernen, sondern auch vorhandenes Expertenwissen und Modelle, wie sie in der Wirtschaft oft vorhanden sind, zur Leistungsverbesserung nutzen können. Gleichzeitig sichern wir so die Nachvollziehbarkeit und Verlässlichkeit der Ergebnisse und schaffen die Voraussetzung für vertrauenswürdige Cognitive Internet Technologies.