Clusterstruktur

Unsere Forschungszentren

Der Fraunhofer-Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT entwickelt die für ein kognitives Internet notwendigen Schlüsseltechnologien in drei Forschungszentren mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung. Die im Fraunhofer CCIT vereinten Kompetenzen bieten eine strategische Gesamtvision, die es Unternehmen ermöglichen soll, gleichzeitig ihre Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und ihre digitale Souveränität zu bewahren. Die synergetisch genutzten Kompetenzen der insgesamt über 20 Fraunhofer-Institute bilden eine Alternative zu firmeneigenen oder externen Innovation Hubs, die an Insellösungen für beschränkte Einsatzszenarien arbeiten. Ein herstellerunabhängiges Forschungsprogramm nah an den Bedürfnissen der Wirtschaft unter Wahrung der Interessen der Bevölkerung ist wesentliche Voraussetzung, den Wirtschaftsstandort zu erhalten und zukunftsfähig zu machen.

Forschungszentrum IoT-COMMs

Das Forschungszentrum IoT-COMMs (FIOT) treibt die Forschung in den Basistechnologien Vernetzung, Lokalisierung und Informationssicherheit voran. Schlüsselbranchen sind Anwendungen für das Internet of Things (IoT): Agile und mobile Produktionssysteme im Umfeld der Industrie 4.0 sowie Mobilitätsanwendungen und autonomes Fahren. 

Zum Zentrum

 

Forschungszentrum Data Spaces

Das Forschungszentrum Data Spaces (FDS) fokussiert sich auf die Dateninfrastrukturebene und stellt so das Bindeglied zwischen der physischen Kommunikation (FIOT) und der Anwendungsebene (FML) dar. Hierbei konzentrieren sich die Arbeiten auf Datensouveränität und Datenökonomie als Grundlage für die datengetriebene Wertschöpfungskette, die der Fraunhofer CCIT ermöglicht. 

Zum Zentrum

 

Forschungszentrum Machine Learning

Das Ziel im Forschungszentrum Machine Learning (FML) ist die Etablierung des »Informed Machine Learning« auf breiter Fläche. Darunter versteht man Lösungen, die nicht nur aus Daten lernen, sondern auch vorhandenes Expertenwissen und Modelle, wie sie in der Wirtschaft oft vorhanden sind, zur Leistungsverbesserung nutzen. 

Zum Zentrum

Unsere Forschungsinstitute

  1. Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC
  2. Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS
  3. Integrierte Schaltungen IIS
  4. Software- und Systemtechnik ISST
  5. Angewandte Informationstechnik FIT
  6. Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI
  7. Experimentelles Software Engineering IESE
  8. Materialfluss und Logistik IML
  9. Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB
  10. Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM
  11. Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI
  12. Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU
  13. Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI
  14. Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP
  15. Produktionstechnologie IPT
  16. Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS
  17. Schicht- und Oberflächentechnik IST
  18. Offene Kommunikationssysteme FOKUS
  19. Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME
  20. Digitale Medientechnologie IDMT
  21. Digitale Medizin MEVIS

Unsere Forschungseinrichtungen

  1. Transferzentrum 5G Testbed HHI
    Lokale Funkknoten 4G/5G mit verschlüsselter Übertragung HHI, AISEC
    V2V, V2X Kommunikation HHI
  2. Testgelände für Automotive-Anwendungen IVI
  3. E3-Forschungsfabrik IWU
  4. Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. IIS
    High precision positioning in 5G IIS
  5. Leistungszentrum Sichere Vernetzte Systeme AISEC, EMFT, ESK
    Hardware- und Laserlabor AISEC, EMFT
  6. Leistungszentrum Simulations- und Softwarebasierte Innovation ITWM
  7. Enterprise Innovation Campus IAIS
  8. Industrial Data Space Lab ISST
    Leistungszentrum Logistik ISST, IML
    Digital.Hub Logistik IML, ISST
  9. Smart Factory OWL IOSB